Muffins sind perfekt für unterwegs

Vorbereitung ist manchmal alles – vor allem bei einem, scheinbar dauernd hungrigem, Kleinkind. Wir sind oft unterwegs. In der Innenstadt ist bei plötzlichem Hunger meistens ein Bäcker vor Ort, wo wir zur Not ein Brötchen kaufen können. Für Ausflüge in den Wald und auf den großen Spielplatz im Park nehme ich gerne etwas Selbstgemachtes mit. Am Wochenende nehme ich mir gerne Zeit und zauber uns ein paar Knusperwaffeln. Unter der Woche bevorzuge ich die schnelle Variante dieser köstlichen Bananen-Hafer-Muffins, die übrigens zuckerfrei sind.

Bananen-Hafer-Muffins – das Rezept

1-2 reife Bananen | 150g Mehl | 6 EL Apfelmus | 120g Haferflocken | 2 TL Backpulver | 100g vegane Butter (weich) | 1 EL Agavendicksaft | etwas Salz | etwas Zimt

Schneide die Bananen in zwölf dicke Scheiben. Verteile in den Mulden deiner Muffinform zunächst je ein Papierförmchen oder fette die Mulden leicht ein. Dann legst du in jede Form eine der Bananenscheiben.

Mische das Backpulver in einer separaten Schüssel unter das Mehl.

Verrühre nun die Haferflocken gründlich mit der Butter, dem Apfelmus und dem Agavendicksaft. Mische eine Prise Salz sowie etwas Zimt unter den Teig, bevor du zügig die Mehlmischung unterhebst.

Verteile den Teig gleichmäßig auf den Bananen und gebe dann die Muffins für ca. 15 Minuten bei 180 ° Celsius in den Ofen. Die Muffins schmecken am besten, wenn sie leicht golden sind.

Guten Appetit!


1 Kommentar

Schoko-Bananen-Cookies knusprig und vegan - schmackofazzo.de · 25. April 2019 um 20:12

[…] Köstliche Bananen-Hafer-Muffins […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.