Erdnuss-Dattel-Happen Beitragsbild

Erdnuss-Dattel-Happen: süß trifft salzig

Süß trifft salzig – die perfekte Überraschung

Wenn ihr euch auf diesem Blog etwas auskennt, ist es sicherlich keine Überraschung: ich bin eine Naschkatze und freue mich einfach immer über etwas Süßes. Daher sind viele Rezepte, die ich hier teile, eher aus der Abteilung für vegane Naschkatzen, wie zum Beispiel auch mein Rezept für den veganen Marmorkuchen. Doch wer wirklich etwas ganz Besonderes möchte, vielleicht sogar als kleines Geschenk oder Mitbringsel, sollte unbedingt die Erdnuss-Dattel-Happen ausprobieren!

Meiner Schwiegermutter ist die Überraschung jedenfalls gründlich gelungen, als sie mir die köstlichen Kugeln mitbrachte. Genau das Richtige für mich! Ich sag nur: Achtung, Suchtgefahr! Die Süße der Datteln trifft auf eine feine salzige Note, mit der sie sich perfekt ergänzt. Natürlich habe ich mir das Rezept direkt geben lassen, damit ich selbst für regelmäßigen Nachschub sorgen kann. Ihr versteht das sicher. Und wenn nicht, dann probiert unbedingt dieses Rezept aus, denn danach werdet ihr es verstehen. Versprochen! 

Erdnuss-Dattel-Happen – das Rezept

125g gesalzene Erdnüsse | 200g Soft-Datteln | 1EL getr. Cranberries | 1EL Kokosöl | Kakaonibs | Kakaopulver | etwas Salz | etwas Zimt

Zuerst müsst ihr die Datteln, die Erdnüsse und die Cranberries fein hacken. 

Dann erhitzt ihr vorsichtig das Kokosöl, so dass es flüssig wird und püriert darin die Datteln und Erdnüsse. Fügt je eine Prise Salz und Zimt hinzu. 

Nun hebt ihr die Cranberries sowie die Kakaonibs vorsichtig unter und lasst die Masse für ca. 10 Minuten im Kühlschrank ruhen. 

Zum Schluss formt ihr aus der Masse nach und nach mundgerechte Kugeln und wälzt diese im Kakaopulver. 

Bis zum Servieren müssen die Erdnuss-Dattel-Happen gekühlt stehen. Solltet ihr sie also als Mitbringsel fertigen, vergesst nicht die Kugeln in einer Kühltasche zu transportieren. Sonst hat euer Gegenüber nur wenig Freude daran. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.