Menu

Frankfurter Kranz als Muffins (und die Geschichte vom Wunschzettel-Fieber)

Vom Backen mit Freunden und wie es zum Wunschzettel-Fieber kam

Wenn Freunde dir so richtig etwas vorschwärmen, ist es schwer „Nein“ zu sagen. Aber wenn ich ehrlich bin, kam ein „Nein“ an dieser Stelle auch gar nicht in Frage. Lena hat mir nämlich von ihrer Variante des Frankfurter Kranz vorgeschwärmt – in Form von Muffins! Ob ich das auch mal ausprobieren will? Natürlich will ich das! Kalorienbombe hin oder her, ich hatte so richtig Lust mal wieder ein etwas aufwendigeres Rezept zu probieren. Und zu zweit war das auch alles kein Problem mehr.

Von der Backerei mit Lena war ich dann so angesteckt, dass ich regelrecht im Backfieber war. Und im Wunschzettel-Fieber. In der Backarie hatten wir nämlich festgestellt, dass weder Lena noch ich eine hochwertige Spritztülle besitzen. Also hab ich mich auf die Suche gemacht – und im Netz jede Menge weitere tolle Dinge für die Küche entdeckt. Lieber Weihnachtsmann, guck dich doch bitte bei Hagen Grote mal etwas genauer für mich um. Und ich mach an dieser Stelle auch kein Geheimnis daraus, dass es mir die große Backabteilung besonders angetan hat!

Frankfurter Kranz als Muffins – das Rezept

Für den Teig verrührst du zuerst die Butter, mit dem Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz, cremig. Gebe die Eier nach und nach hinzu und rühre sie gründlich unter. Vermische in einer weiteren Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke und gebe diese Mischung nach und nach Abwechselnd mit fünf Esslöffeln Milch zur Ei-Zucker-Masse.

Gebe den Teig in die Muffinförmchen (am Besten welche aus Silikon, da du das Papier noch vor dem Servieren wieder entfernen musst). Backe die Muffins für 25 Minuten bei ca. 180° Celsius. Denk an die Stäbchenprobe! Lass die Muffins gut abkühlen.

In der Zwischenzeit bereitest du die Füllung zu. Schlage dafür die Butter cremig auf. Sie wird dabei leicht weißlich. Das Ganze kann bis zu 15 Minuten dauern! Gebe dann den Pudding hinzu und verrühre beides gut miteinander.

Entferne die Muffinförmchen und drittel die Muffins, so dass drei „Teigschichten“ entstehen. Bestreiche die beiden entstandenen Böden mit etwas Marmelade und gebe die Buttercreme darauf. Setze die Muffins dann wieder zusammen und gebe auf die oberste Schicht noch etwas von der Buttercreme. Dafür eignet sich wunderbar ein Spritzbeutel, denn so können schöne Muster entstehen.

Zum Schluss verteilst du etwas Krokant über den Muffins. Lass dir den Frankfurter Kranz als Muffin gut schmecken!

Extratipp: Du möchtest noch mehr Klassiker auf eine neue Art probieren? Dann schau dir mal die Bienenstich-Muffins an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *