Günstig vegan kochen – 5 Tipps!

Beitragsbild Günstig vegan kochen

Geld sparen geht auch mit der veganen Ernährung!

Wie oft wurdet ihr schon von eurem (nicht veganen) Gegenüber schon gefragt, ob Veganismus nicht unglaublich teuer ist? Ziemlich oft, oder? Und auf den ersten Blick mag dieser Eindruck sogar stimmen! Ein Einkauf kann ziemlich schnell den Rahmen sprengen, wenn wir auf vegane Ersatzprodukte zurück greifen. Günstig vegan zu kochen ist auch ohne diese Produkte kein Hexenwerk und überhaupt nicht kompliziert! Ich zeige euch in meinen 5 Tipps, wie ihr beim nächsten Einkauf ordentlich Geld sparen könnt!

Günstig vegan kochen – 5 Tipps!

  1. Plant eure Mahlzeiten – bleibt aber flexibel! Planung ist wichtig, kann aber, sobald diese zu detailverliebt ist, eher stressen als Ressourcen zu sparen. Denn mit einer zu genauen Planung, die ihr am Ende nicht einhalten könnt, kauft ihr vielleicht zu viel ein. Mir persönlich hat sehr das Konzept der Capsule Kitchen geholfen. Vielleicht ist das ja auch etwas für euch?
  2. Bevorzugt regionale und saisonale Produkte! Diese Lebensmittel sind nicht nur besser für die Umwelt, sondern oft auch für den Geldbeutel. Ihr werdet überrascht sein, wie viele dieser Produkte ihr für recht schmales Geld auf dem Wochenmarkt bekommen könnt. Einfach ausprobieren!
  3. Selber machen! Dieser Tipp geht über das klassische Mealprep für eure Lunchboxen hinaus. Hier geht es darum möglichst auch die Hafermilch oder eure Snacks komplett selbst herzustellen. Auch das Brot selbst zu backen, ist günstiger als beim Bäcker!
  4. Einfache Rezepte verwenden! Zugegebenermaßen sehen all die Bowls und 3-Sterne-Teller in den sozialen Medien klasse aus. Viele dieser Superfoods kosten eine Menge Geld. Doch wenn der Geldbeutel geschont werden muss, tun es eben auch die einfachen Gerichte, wie zum Beispiel ein Kartoffelsalat oder Linsensuppe sowie Nudeln in allen Varianten. 
  5. Reste einfrieren! Ja, es ist wirklich so simple. Reste können nicht immer direkt verwertet werden. Also friert sie ein! So spart ihr nicht nur Ressourcen, die die Umwelt schonen, sondern auch bares Geld!

Her mit euren Tipps!

Wir können alle von einander lernen – daher freue ich mich auf euren Kommentar, in dem ihr eure ultimativen Tipps teilt! 

4 Kommentare bei „Günstig vegan kochen – 5 Tipps!“

  1. Martina Eggert sagt: Antworten

    Das kann ich nur bestätigen! In sieben vegetarischen Jahren haben wir geglaubt, nicht auf Käse verzichten zu können. Seit Anfang des Jahres ernähren wir uns endlich vegan, und es ist NICHT teurer als vorher, oder gar früher. Wir haben schon immer Wert auf qualitativ wertige Lebensmittel gelegt und machen inzwischen einiges selbst, wie z. B. auch „Parmesan“, auf den wir bei Nudelgerichten nicht mehr verzichten wollen. Einfach machen und ausprobieren. Es gibt so tolle, einfache Rezepte, übrigens auch hier im Blog. Danke dafür!

    1. Hallo Martina,
      schön, dass du die gleiche Erfahrung gemacht hast und ihr nun – ohne finanzielle Einbußen! – vegan lebt.
      Ich schicke dir viele Grüße,
      Natalie

  2. Das sehe ich genauso. Gerade gesunde Ernährung und dabei auch noch sparen ist definitiv kein Widerspruch. Beispielsweise muss man für Fertigprodukte oftmals einen hohen Betrag bezahlen. Wenn man das selbst machen würde, käme man deutlich günstiger davon.

    Einer meiner Lieblingstipps bei gesunder Ernährung und dabei wenig Geld ausgeben, sind die grünen Smoothies. Die Wildkräuter kann man sich quasi umsonst in in der Natur besorgen. Das dazu passende Obst kann man sich dann kaufen oder man pflügt es ebenso umsonst von einem Obstbaum, sofern man Zugang dazu hat.

    Ich habe zu diesem Thema auch einen Beitrag veröffentlicht:
    https://www.sparmeile.net/geld-sparen-lebensmittel-essen-ernaehrung/

    1. schmackofazzo sagt: Antworten

      Hallo Jens,
      oh ja, die Wildkräuter sind noch einmal ein guter Tipp! Danke!
      Liebe Grüße,
      Natalie

Schreibe einen Kommentar