Menu

Hackfleischsalat – überraschend gut

Salatliebe trifft Hackfleisch

Es ist ja mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass Danny Salate in jeder Form liebt. Für ihn könnte es jeden Abend einen geben. Dabei ist es eigentlich egal, ob es einen ganz klassischen Kartoffelsalat gibt oder eine fruchtige Variante. Doch manchmal wird es einfach Zeit, mal etwas komplett anderes auszuprobieren. Also zauberte ich einen leckeren Hackfleischsalat – köstlich!

Hackfleisch hatte ich persönlich noch nie als Zutat in einem Salat ausprobiert und zugegebenermaßen kommt die Idee nicht von mir, sondern aus den Tiefen des Internets. Zack, da hab ich das Rezept an unsere Vorlieben und Vorräte angepasst und heraus kam ein super leckerer Salat mit Mais, Frühlingszwiebeln und Co. Nomnom!  Nachahmung erwünscht!

Hackfleischsalat – das Rezept

Zuerst gibst du das Rinderhackfleisch in eine heiße Pfanne mit wenig Öl und brätst dieses gut durch. Vergiss das Würzen mit Salz und Pfeffer an dieser Stelle nicht.

In der Zwischenzeit wäschst und putzt du das Gemüse und schneidest alles in mundgerechte Stücke, bzw. die Frühlingszwiebel in Ringe. Bei den Cherrytomaten reicht es, wenn du sie halbierst. Den Mais lässt du in einem Sieb abtropfen. Schneide den Feta in Würfel. Die getrockneten Tomaten hackst du in feine Stücke.

Gebe das Gemüse sowie den Feta mit dem Hackfleisch zusammen in eine große Schüssel und mische die Zutaten gründlich miteinander.

Die restlichen Zutaten vermischst du zu einem kräftigen Dressing. Gebe das Dressing zum Schluss über den Salat – schon fertig!

Guten Appetit!

Hast du schon einmal Hackfleisch im Salat probiert? Welche (vielleicht eher ungewöhnliche) Kombination liebst du?

4 Replies to “Hackfleischsalat – überraschend gut”

    • Tabea,
      ich weiß ja nicht, wie du so auf die Ersatzprodukte stehst – aber vielleicht probierst du damit mal eine Variante aus?
      Mir persönlich schmeckt ja zum Beispiel selbstgemachtes veganes Mett unheimlich gut!
      Liebe Grüße,
      Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.