Menu

Lieblingsschmazzo August 2018

Die Nachhaltigkeit ist hier endlich angekommen

Das Jahr 2018 war bislang ein Jahr für ganz viel Veränderung. Vor allem im Juli und August haben Danny und ich viel verändert. Vor allem an unserem Umfang des Plastikmülls und dem Umgang mit Lebensmitteln, die gerettet werden können. In den letzten Tagen war ich zum Beispiel auf fremden Grundstücken und habe Pflaumen gerettet – natürlich mit Absprache. Anfangs fiel es mir schwer hier im Blog über unseren Weg der Nachhaltigkeit zu berichten, das muss ich leider zugeben. Wie will ich von unseren (neuen) Fortschritten berichten, ohne zeitgleich den bösen Zeigefinger zu erheben und die ewige Besserwisserin zu mimen?! Dieser Spagat war und ist nicht einfach für mich. Umso wichtiger ist mir noch einmal die Entscheidung, dass dieser blog unseren Weg von vorne bis hinten aufzeigt und behält. Du kannst hier unseren Weg mitverfolgen und – wenn du das möchtest – gerne auch mitgehen.

Instagram verbindet und regt zum Mitmachen an

Während ich hier tippe und es genieße auf schmackofazzo ausführlicher zu Wort zu kommen, ist mir Instagram wirklich ans Herz gewachsen. Dort bin ich auf wunderbare Menschen gestoßen, habe selbst Anregungen erhalten und wurde zum Mit- und Weitermachen angeregt. Sei es nun das Thema gesunde Ernährung, Sport oder eben Selbstversorgung, Nachhaltigkeit und zerowaste. Ganz besonders freue ich mich jedoch, dass ich durch Instagram selbst schon andere Menschen zu mehr Nachhaltigkeit angeregt habe! Eine liebe Leserin schrieb mir diesbezüglich erst vor ein paar Tagen eine nette Nachricht. Auf Grund unseres Instagram-Accounts überdenkt sie selbst gerade ganz viel ihr Einkaufsverhalten und findet Schritt für Schritt den Weg zu weniger (Plastik-)Müll. Das sind die Momente, die mir ganz besonders zeigen, wie wichtig es ist gute Schritte nicht nur zu gehen, sondern auch davon zu berichten. Gemeinsam können wir eben doch die Welt verändern!

Lieblingsschmazzo August 2018

Das Rezept für unseren Lieblingsschmazzo ist übrigens ganz eindeutig: es sind die Ofentomaten! Die eignen sich wirklich wunderbar, um Tomaten zweiter Wahl, gerettete Tomaten oder einen riesigen Haufen Tomaten aus eigener Ernte zu verarbeiten. Ganz wunderbar haben uns die Tomaten auf Nudeln geschmeckt. Als Nachtisch empfehle ich übrigens unsere Haselnusswaffeln. Die sind wirklich köstlich und passen zum leichten Herbstwetter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.