Menu

Linsenbällchen (vegan)

Die geheime Zutat ist immer die Liebe und manchmal auch die Zeit!

Du hast mal wieder tierisch Lust ein wenig aufwändiger und etwas wirklich besonderes zu kochen? Dann sind die Linsenbällchen genau das Richtige für dich!

Oft soll es in der Küche schnell gehen. Auch bei uns – obwohl ich zur Zeit ja zu Hause bin und eigentlich genug Zeit zum Kochen hätte. Aber es steht einfach viel zu häufig etwas anderes an. So, dass ich abends wenig Lust habe, noch stundenlang etwas zu brutzeln. Auf der anderen Seite gibt es dann jedoch die Tage, da nehme ich mir ganz bewusst die Zeit und plane etwas aufwendigere Rezepte. So wie in der letzten Woche: da habe ich mir den Sonntag Abend nur für mich und unsere Küche gegönnt. Und es hat sich wirklich gelohnt!

Wir haben übrigens festgestellt, dass sich die Linsenbällchen gut in einer großen Menge machen lassen, da sie auch am nächsten Tag noch klasse schmecken. So kannst du davon am nächsten Tag ein paar mit zur Arbeit nehmen. Oder ein schönes Picknick mit der Familie machen!

Linsenbällchen – das Rezept

Weiche die roten Linsen bereits am Vorabend in reichlich kaltem Wasser ein. (Ich habe die Linsen direkt in ein feines Sieb gegeben. Das erspart umständliches Abgießen, da du das Sieb am nächsten Tag einfach aus dem Topf mit dem Wasser nehmen kannst!)

Die aufgeweichten Linsen pürierst du mit etwas Öl, den Semmelbröseln, dem Tomatenmark, sowie Salz und Pfeffer sehr fein.

Schneide Zwiebel und Knoblauch in grobe Würfel. Gebe diese, sowie den Koriander und den gemahlenen Kreuzkümmel zum Linsenbrei. Dann pürierst du alles noch einmal sehr fein durch. Vergiss das Abschmecken nicht. Die Linsen vertragen viel Gewürz!

Forme aus der Linsenmasse kleine Bällchen oder Buletten, die du in (reichlich!) Olivenöl rundherum anbrätst. Lasse die Linsenbällchen vor dem Servieren etwas auf Küchenpapier abtropfen.

Extratipp: ich habe zu den Bällchen eine schlichte Gemüsesoße serviert, die ich selbst eingekocht hatte. (Von diesem Rezept inspiriert!) Dazu gab es etwas frisches Gemüse und einen Kräuterdip. Eine (scharfe) Tomatensoße kann ich mir genauso gut vorstellen und die ist ja auch schnell gezaubert. Guck mal hier!

2 Replies to “Linsenbällchen (vegan)”

  1. Das klingt ja verdammt lecker, aber irgendwie bin ich gerade einfach zu faul zum Kochen… Bei mir gibt es seit Wochen nur Suppe und Polenta und Kartoffeln…

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *