Menu

Putenpfanne mit Kräutercreme – ruckzuck fertig

Was dabei rumkommt, wenn mein „Biodealer“ nicht da ist

Jeden Donnerstag gehe ich auf den Wochenmarkt. Diesen Luxus genieße ich während meiner Elternzeit sehr. Auf dem Markt kaufe ich Honig, Käse, Fleisch und Wurst und natürlich auch unser Obst und Gemüse. Denn mit dem regulärem Angebot von Obst und Gemüse in den örtlichen Supermärkten bin ich meistens unzufrieden. Außerdem gefällt mir, dass ich auf dem Wochenmarkt völlig müllfrei einkaufen und dabei regionale Landwirte unterstützen kann. Doch letzte Woche war mein liebster Obst- und Gemüsehändler nicht da. Ob er Urlaub hatte, oder es schlichtweg bei dem plötzlichem Wintereinzug zu kalt war, weiß ich nicht. Also musste etwas anderes her. Ich habe mich am Angebot aus dem Tiefkühlregal bedient. Da bekomme ich sämtliche Gemüsesorten in Pappkartons – also zumindest plastikfrei. Das ist bei Brokkoli sonst fast ein Ding der Unmöglichkeit. Aus den entdeckten Produkten hab ich kurzerhand eine Putenpfanne gezaubert – mit Fleisch vom Markt und Biogemüse aus dem Tiefkühlregal. Und ich bin überzeugt, dass ich das Beste aus der Situation rausgeholt hab. Lecker und ruckzuck gekocht war es nämlich definitiv!

Putenpfanne – das Rezept

Wasche das Putenbrustfilet unter kaltem Wasser ab und schneide es in mundgerechte Stücke. Diese brätst du in einer Pfanne mit etwas heißem Öl an. Stelle das Fleisch danach in einer Schüssel erstmal zur Seite, gieße den Sud jedoch nicht ab.

In der Zwischenzeit wäschst und putzt du den Blumenkohl sowie den Brokkoli und teilst beides in kleine Röschen. Gare die Röschen in etwas Salzwasser für 3 – 4 Minuten vor. Gebe kurz vor Ende der Garzeit die Erbsen hinzu und lasse sie ein wenig mit köcheln.

Schneide nun die Zwiebel in sehr feine Würfel und brate diese im Sud vom Putenfleisch glasig. Gebe nun das restliche Gemüse hinzu und brate es kurz an. Dann gibst du das Fleisch wieder hinzu und vermengst alles miteinander. Denke an Salz und Pfeffer!

Für die Kräutercreme gibst du einfach ein paar TK Kräuter in die Crème fraîche und würzt sie gut mit Salz und Pfeffer. Wenn du magst gibst du vor dem Servieren ein paar Ringe einer Frühlingszwiebel darüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .