Menu

Senfeier – oder wie war das noch einmal mit Lieblingsgerichten?

Die Arbeit mit Kindern ist immer wieder überraschend!

Es ist kein Geheimnis, dass ich beruflich immer schon mit Kindern zu tun hatte – zusätzlich zu meinen eigenen beiden. Und alle diese Kinder stecken voller Überraschungen, das finde ich an der Arbeit mit ihnen immer wieder so spannend. Auch die Arbeit im Hort, also der Nachmittagsbetreuung für Kinder im Grundschulalter, war immer wieder von diesen Überraschungen geprägt. In dieser Zeit war es meine Aufgabe mit der Köchin zu planen, was an welchem Wochentag für die Kids gekocht wird. An dieser Stelle ahnst du es sicher schon – eins der meist gewünschten Mittagessen waren Senfeier!

Bis zu meiner Tätigkeit im Hort waren Senfeier bei mir persönlich noch nicht so oft auf dem Tisch gelandet. Aber ich kann mittlerweile verstehen, warum die Köchin (die ja für vieeeeeele Kinder das Essen zeitgleich fertig haben musste) und auch die Kinder so darauf abfahren! Es geht super einfach, es geht schnell und es ist einfach so lecker! Und an dieser Stelle zitiere ich ein Kind: „Du musst auch so wenig kauen, dann kannst du mehr mit den anderen Kindern quatschen!“ In diesem Sinne: Guten Hunger!

Senfeier – das Rezept

Schäle und koche zuerst die Kartoffeln in Salzwasser gar. In der Zwischenzeit kochst du in einem anderen Topf (oder in einem Eierkocher) die Eier. Lass sie nicht zu hart werden, da sie evtl. noch etwas nachziehen.

In einem weiteren Topf rührst du die Senfsoße zusammen. Dafür erwärmst du langsam die Milch mit dem Senf und würzt mit Salz und Pfeffer nach. Falls dir die Konsistenz zu flüssig ist, gibst du ein paar Schmelzflocken zur Soße, die du gut verrührst. Das verdickt die Soße.

Pelle die noch heißen Eier vorsichtig ab.

Zum Servieren gibst du zuerst die Kartoffeln auf den Teller, dann die Eier und übergießt alles mit der Senfsoße. Zum Schluss garnierst du mit einigen Kräutern, wenn du möchtest.

Extratipp: wenn dir die Soße viel zu „senfig“ ist, kannst du zum Süßen etwas Agavendicksaft hinzu geben, den du gründlich verrührst. Gut zu Senfeiern mit Kartoffeln passt übrigens Blumenkohl!

One Reply to “Senfeier – oder wie war das noch einmal mit Lieblingsgerichten?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .