Menu

Stempelkekse – Glückskekse für jede Gelegenheit

Wer braucht schon Weihnachtskekse, wenn es auch Neujahrskekse gibt?!

Mein Versprechen, eine Menge Weihnachtskekse zu backen, konnte ich in diesem Jahr leider nicht einhalten. Zu turbulent endete dieses Jahr für uns. Weihnachtskekse wurden folglich auf meiner To-do-Liste immer wieder nach hinten verschoben, bis plötzlich die 5. Kerze brannte und Weihnachten schon wieder vorbei war. Doch der nächste Feiertag steht unmittelbar bevor und überall sind wieder „Glückskekse“ zu haben. An sich ja eine witzige Sache, doch wer auf Weihnachtsplätzchen verzichtet hat, macht die Glückskekse eben selbst: Stempelkekse! Das ist wirklich eine Lösung für jede Gelegenheit!

Wie, du gehörst zu der Sorte Mensch, die jetzt schon keine Kekse mehr sehen kann? Dann speichere dir die Idee dieser Glückskekse ab – sie lassen sich nämlich auch prima verschenken! Egal, ob zum Geburtstag, zum Schulanfang, zum neuen Job… Glück kann doch jeder gebrauchen!

Stempelkekse – das Rezept!

Zuerst verrührst du die Butter mit dem Zucker, etwas gemahlener Vanille und dem Ei so lang, bis eine cremige Masse entsteht.

Mische das Mehl mit der Speisestärke und gebe dies mit der Sahne zur Buttermasse. Knete alles zu einem glatten Teig. Nun muss der Teig für eine Stunde im Kühlschrank ruhen.

Lege deine Backbleche mit Backpapier aus und heize den Ofen auf 175° Celsius vor.

Rolle den Teig auf der Arbeitsfläche aus (ca. 4 mm dick) und steche mit Hilfe eines runden Ausstechers oder einem Glas Kreise aus. Drücke den Stempel auf, lege die Kekse auf die Backbleche und  backe sie für ca. 15 Minuten.

Lasse die Stempelkekse nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen.

Wenn du möchtest kannst du die Kekse noch verzieren!

Extratipp: noch mehr Geschenkideen aus der Küche findest du hier!

Du bist gefragt! Wann hattest du zuletzt eine Menge Glück?

2 Replies to “Stempelkekse – Glückskekse für jede Gelegenheit”

  1. Ich habe sogar einen keksstempel in der Schublade liegen, aber ihn noch nie benutzt. Ich bin einfach zu faul für sowas… Vor allem für das Spülen im Anschluss 😉

    Liebe Grüße und frohes Neues Jahr!

    • Hallo Tabea,
      das ist soooo schade! Der Stempel lässt sich doch ganz leicht abspülen und die meisten Utensilien kannst du doch schon säubern, während der Teig ruht!? Der Aufwand lohnt sich wirklich !

      Liebe Grüße,
      Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.