Menu

Süßer Möhrenkuchen

Zuckerschnuten-Alarm!

Manchmal passiert es, dass etwas einfach so im Einkaufswagen landet. Da hilft keine Taktik, dieses Produkt muss einfach mit! So ging es uns mit kleinen Marzipanmöhrchen – obwohl ich weiß, dass sie ganz einfach selbst zu machen sind und dann sogar noch niedlicher aussehen! Die besagten Möhrchen schrien jedoch sofort: „Mit uns kannst du auch im Urlaub ganz unkompliziert einen Möhrenkuchen backen! Ein absolutes Muss für die Osterferien!“ Ja, ich hab sie gekauft. Und dann zu Hause vergessen. Mir ist auch bewusst, dass ein Möhrenkuchen ganz wunderbar ohne Dekomöhren funktioniert. Trotzdem war ich froh, dass ein Teil der Familie erst eine Woche später nachkam und dann die besagten Möhren mitbringen konnte. Unserem Möhrenkuchen stand also nichts mehr im Wege.

Möhrenkuchen – das Rezept

Rasple zuerst die Möhren sehr fein. Vermische die Möhrenraspel dann mit dem Saft der Zitrone.

Trenne nun die Eier. Das Eigelb schlägst du mit 125g Zucker etwas schaumig und vermischst die Zucker-Ei-Masse mit den geriebenen Mandeln sowie den Möhrenraspeln.

Vermische das Mehl mit einer Priese Salz und dem Backpulver und gebe es zum Teig hinzu. Vermenge nun alles gründlich miteinander.

Schlage das Eiweiß mit 125g Zucker steif und hebe dies unter den Teig.

Nun gibst du den Teig in eine eingefettete Backform und backst den Kuchen bei ca. 200° Celsius für 50 Minuten.

Zum dekorieren bestäubst du den Kuchen mit etwas Puderzucker und legst, wenn du magst, ein paar Marzipanmöhrchen auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.