Menu

Süßes Weißbrot – perfekt für den Brunch *Werbung*

Die Geschichte der kleinen Pannen

„Bei dir scheint es in der Küche einfach immer zu klappen… aber du hast ja auch einen foodblog!“ Solche Sätze begegnen mir ab und an im Freundeskreis. Und ich weiß dann ehrlich gesagt nicht so richtig, was ich darauf antworten soll. Schließlich hab ich mit Hilfe des foodblogs erst kochen (und backen) gelernt. Ja, vielleicht auch erst so richtig Freude daran gefunden. Die Anfänge von schmackofazzo sahen noch so aus: Danny stand am Herd, hat Fotos gemacht und ich hab die Texte verfasst. Und auch wenn sich mittlerweile einiges geändert hat, wir uns weiterentwickelt haben, werden wir unsere Anfänge wie diesen Artikel nicht löschen. Denn schließlich siehst du doch genau daran die Entwicklung. Und trotz der enormen Veränderungen, unserer Art hier zu schreiben und den Dingen, die wir gelernt haben – uns passieren weiterhin kleine Pannen in der Küche. Wie auch beim süßen Weißbrot. Das ist nämlich ein Zufallsprodukt. Aber lass mich von Vorne anfangen.

Es traf sich, dass im Kochtopf zum Blogevent „Brot und Brötchen für den Brunch“ aufgerufen wurde. Bei uns hängt  nämlich seit geraumer Zeit pure Brotbacklust in der Luft. Und für das Event wollte ich gerne etwas Besonderes backen – Schmetterlingsbrötchen für Kinder. Blöd nur, dass mir der Brötchenteig so überhaupt nicht gelingen wollte. Also hab ich kurzerhand ein kleines Kastenbrot daraus gemacht. Sozusagen als Ersatz für die Milchbrötchen, die meine zwei  Zuckerschnuten so gern naschen. (Am Rezept für Schmetterlingsbrötchen wird derweil noch gearbeitet.)

Süßes Weißbrot – das Rezept

Mische das Mehl mit dem Backpulver sowie einer Prise Salz. Gebe dann die Milch sowie das Wasser hinzu und rühre den Teig gut durch.

Gebe, je nach gewünschter Süße etwas Agavendicksaft zum Teig. Du kannst statt Agavendicksaft auch Honig verwenden.

Rühre den Teig für ca. 5 Minuten mit Hilfe des Knethakens deiner Küchenmaschine oder deines Handrührgerätes gründlich durch.

Backe das Brot bei 200° Celsius (Umluft) für ca. 30 Minuten. Denk daran die Klopfprobe zu machen!

Schon fertig!

* Werbung – Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Hobbybäcker. Das heißt konkret: Uns wurde das verwendete Mehl, sowie weitere Produkte zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür!

5 Replies to “Süßes Weißbrot – perfekt für den Brunch *Werbung*”

  1. Brot backen würde ich manchmal auch gerne, aber mit Mini-Ofen ist schon Kuchen manchmal eine Herausforderung. Trotzdem finde ich es super, dass deine Brötchen dann eben Brot wurden. Aus meinen letzten Waffeln habe ich auch Pfannkuchen gemacht, weil der Teig nicht wollte.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.