Menu

Tomaten-Pfirsich-Salat

Wie ein Sommerkuss

Es ist schon komisch, wie das Gehirn manchmal funktioniert. Zumindest stelle ich mir vor, dass gewisse „Gedankenautobahnen“ gebaut werden. Manche dieser Autobahnen sind nur einspurig. Das sind oftmals die der Vorurteile, die das bislang Unbekannte vereinfachen wollen. Manchmal werden diese Autobahnen aber ausgebaut und erhalten auf einmal ganz andere Möglichkeiten. Auf einmal geht es hin und her im Kopf und alles erscheint möglich zu sein. Ich bekomme einen regelrechten Kreativitätsschub (zumindest in der Küche…).

Gemüse mit Obst zu kombinieren war sehr lange eine einspurige Autobahn in meinem Leben und der Gedanke kam mir erstmals beim Fruchtigen Feldsalat. Das habe ich dann mit der Apfel-Gemüse-Suppe noch einmal ausprobiert. Dadurch bin ich regelrecht ein Fan von Obst in ursprünglich herzhaften Gerichten geworden. Und falls mich jemand fragt, wie mir dieser Tomaten-Pfirsich-Salat gefällt, werde ich antworten: „Er schmeckt mir so gut wie ein leichter Sommerkuss!“

Probier die Kombi also unbedingt mal selbst aus!

Tomaten-Pfirsich-Salat – das Rezept

Wasche zuerst die Tomaten sowie die Pfirsiche gründlich ab. Halbiere die Cherrytomaten und schneide die Pfirsiche in mundgerechte Stücke (wir haben die Pfirsiche zuerst in Spalten geschnitten und diese halbiert). Mische beides miteinander.

Zupfe oder schneide den Mozzarella in Stücke und gebe ihn über den Tomaten-Pfirsich-Mix.

Aus den restlichen Zutaten mischst du dir ein schmackhaftes und gut gewürztes Dressing (vergiss das Abschmecken nicht!). Das Dressing gibst du zum Schluss über den Salat. Schon fertig!

Extratipp: falls du keinen Passionsfruchtbalsam zur Hand hast, kannst du ihn zum Beispiel durch einen Himbeerbalsam ersetzen. Diesen findest du in gut sortieren Supermärkten.

2 Replies to “Tomaten-Pfirsich-Salat”

  1. Süße Dinge in herzhaften Speisen probiere ich nur selten… Also z. B. Birne in Rotkohlsuppe. Aber diesen Salat hier kann ich mir kaum vorstellen und die richtige Jahreszeit ist dafür ja auch nicht mehr, denn ich will nur ungern die beiden Hauptkomponenten kaufen, die ja keine Saison mehr haben 🙁

    Liebe Grüße

    • Hallo Tabea,
      deine Kritik, was die Saisonalität angeht ist leider berechtigt, zumindest was die Pfirsiche angeht. Aber ich denke, die könntest du auch durch Äpfel ersetzen. Tomaten sind durchaus noch heimisch möglich (https://www.regional-saisonal.de/saisonkalender-gemuese). Hut ab, dass du immer so konsequent bist! Davon könnten wir uns evtl. noch eine Scheibe abschneiden.
      Liebe Grüße,
      Natalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *