Menu

Tomaten-Tiramisu – eine überraschende Vorspeise

Was macht die Pantoffel in der Vorspeise?

Es gibt bei uns häufiger 3-Gänge-Menüs – einfach aus Spaß am Kochen. Außerdem ist es einfach schön zu sehen, wie sich die Lieben immer darüber freuen. Dabei ist für gewöhnlich stets Abwechslung gewünscht. Selten machen wir die gleiche Vorspeise (oder den gleichen Nachtisch) innerhalb ein paar Wochen. Das Tomaten-Tiramisu hat es jedoch in kurzer Zeit mehrfach auf den Tisch geschafft. Die Kombination von Tomaten mit Quark, Ricotta, Gewürzen und Kräutern sowie leckerem Ciabatta ist zu köstlich.

Erst vor ein paar Tagen bin ich darüber gestolpert, dass „Ciabatta“ wörtlich übersetzt „Pantoffel“ heißt. Dieser Name für das italienische Brot stammt vermutlich von der Form des Brotes, die nun mal an einen Pantoffel erinnert. Vielleicht fällt diese Info für einige tatsächlich in die Kategorie „unnützes Wissen“ – ich persönlich finde solche Hintergründe immer spannend.

Jetzt aber hophop los und in das Rezept geschaut!

Tomaten-Tiramisu – das Rezept

Beachte, dass diese Vorspeise ca. 2 Stunden nach der Zubereitung kalt stehen sollte.

Wasche und halbiere die Cherrytomaten. Schneide die getrockneten Tomaten in kleine Würfel und gebe beides in eine Schüssel. Füge das Olivenöl, den Balsamico sowie Salz und Pfeffer hinzu und vermische alles gründlich.

Verrühre den Ricotta mit dem Quark und gebe etwas Zitronensaft hinzu. Schmecke die Creme mit Salz und Pfeffer ab.

Schneide das Ciabatta in kleine Würfel und verteile diese gleichmäßig in Gläser. Schichte darüber die Tomatenhälften und gebe als dritte Schicht die Quarkcreme darüber. Den Abschluss machen einige Basilikumblätter, die du nach Belieben ganz lässt oder in feine Streifen schneidest.

Stelle die Vorspeise nun für ca . 2 Stunden in den Kühlschrank, bevor du sie servierst.

Extratipp: Falls du es nicht ganz so würzig magst, lass einfach die getrockneten Tomaten raus. Die sind meist sehr salzig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .