Menu

Griechischer Salat [vegetarisch]

Im Sommer bleibt die Küche oft kalt

Liebe geht durch den Magen und ich genieße es meine Familie mit tollen Abendessen zu verwöhnen. Doch wenn ich ehrlich bin, ist auch bei mir die Hitzewelle angekommen. Lange habe ich mich dagegen gewehrt vom Wetter „genervt“, bzw. dauerhaft angestrengt zu sein – ziemlich erfolgreich, wie ich persönlich finde. Aber wochenlange Hitze gehen auch an mir nicht vorbei und ich genieße es, wenn die Küche kalt bleibt. Wenn es einen einfachen aber unheimlich leckeren Salat gibt. Kein heißer Herd, der meine Aufmerksamkeit braucht. Und für mich kommt noch ein Bonus hinzu: wenn es Salat gibt, dann übernimmt Danny häufig die Regie. Er schnippelt in rasantem Tempo und mixt kurzerhand ein ziemlich gutes Dressing an. Was will ich mehr? Ans Meer, das wäre nicht schlecht. Griechischer Salat lässt mich ja immerhin von einer sanften Brise und leichtem Wellenrauschen träumen.

Griechischer Salat – das Rezept

Wasche und putze dein Gemüse. Schneide die Tomaten je in zwei Hälften und den Rest deines Gemüses schneidest du in mundgerechte Stücke. Die Oliven halbierst du am besten.

Lasse den Schafskäse ein wenig abtropfen, bevor du ihn in mundgerechte Würfel schneidest.

Aus den restlichen Zutaten zauberst du dir ein leckeres Dressing. Vergiss dabei das Abschmecken nicht. Sollte dir das Dressing zu säuerlich sein, kannst du noch etwas Agavendicksaft unterrühren.

Extratipp: Du sehnst dich (so wie ich) eigentlich eher nach Schweden als Urlaubsland? Dann träume doch mal mit diesem Auflauf davon.

 

 

One Reply to “Griechischer Salat [vegetarisch]”

  1. Das sieht super aus! Bei mir gibt es im Moment auch jeden Tag eine große Schüssel Salat. Meistens ist es ein Mix aus Gurke, Paprika, Kidneybohnen und Mais mit Kräutern und Essig. Hauptsache nicht kochen müssen.
    Aber: Die Wärme mag ich eigentlich.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.