Was ist eine Capsule Kitchen?

Ein kleiner Schlenker zum Thema Fashion

Um die so genannte Capsule Kitchen zu erklären, machen wir einen kleinen Umweg zum Thema Fashion. Sagt euch der Begriff Capsule Wardrobe etwas? Damit wir alle auf dem gleichen Stand sind, machen wir einen kurzen Schlenker in Richtung Fashion. Capsule Wardrobes entsprangen dem Trend des Minimalismus und dem Wunsch vieler Menschen nach mehr Einfachheit in ihrer Bekleidung. In der Capsule Wardrobe geht es darum die Auswahl der Kleidungsstücke a) zu minimieren und b) so auszuwählen, dass alle Kleidungsstücke untereinander kombinierbar, also nutzbar sind. (Laura Mitulla erklärt dir hier ganz genau, wie du eine Capsule Wardrobe erstellen kannst.) Das erleichtert die Auswahl des jeweiligen Outfits für viele Menschen sehr. So spart ihr Nerven, Zeit und langfristig auch Geld. In der Capsule Kitchen gelten die gleichen Prinzipien. Wie ihr für euch eine Capsule Kitchen aufbauen und in die neue Routine finden könnt, zeige ich euch in diesem Blogpost. 

Was sind die Vorteile einer Capsule Kitchen?

Zu Beginn meiner Zeit als Hausfrau und Mutter, dachte ich, dass ich meinem Mann eine ganz besondere Freude mit kompliziert ausgeklügelten Wochenplänen und aufwendigen Gerichten eine große Freude machen kann. Das erhoffte Ergebnis, die ständige Freude meines Mannes, blieb jedoch aus. Statt dessen war ich hektisch in der Küche unterwegs, wenn er nach Hause kam. Trotzdem hat es immer noch nicht „Klick“ gemacht. Erst in den letzten Wochen vereinfachte ich meine Koch- und Einkaufsroutine stark. Ich verbrachte schlicht mehr Zeit im Schrebergarten und zauberte dann abends „nur mal was Schnelles und Einfaches“ auf den Tisch. Der Klick kam plötzlich! Allen schien es auf einmal besser zu schmecken. Meine einfachen und schlichten Gerichte kamen viel besser an. Vermutlich, weil auch ich nicht mehr so einen Hype darum machte. Ich selbst und unsere gemeinsamen Abende als Paar und Familie sind deutlich entspannter. Einfachheit im Alltag tut uns unheimlich gut.

Ich bin überzeugt davon, dass eine Capsule Kitchen auch euch das Leben erheblich vereinfachen wird. Die Vorteile liegen für mich auf der Hand, dennoch möchte ich sie der Übersicht halber (und für die ungeduldigen Leser unter euch) noch einmal auflisten:

  • Zeitersparnis, denn der Einkauf und auch die Essensplanung gehen schneller von der Hand
  • weniger Platzverschwendung (perfekt für kleine Küchen!)
  • ihr verschwendet weniger Lebensmittel
  • folglich könnt ihr ganz nebenbei Geld einsparen

Wie erstelle ich eine Capsule Kitchen?

Eine Vereinfachung eurer Koch- und Einkaufsroutinen ist im Grunde ganz einfach, erfordert zunächst jedoch ein wenig Mut zur Reflektion. Ihr solltet euch zu Beginn eurer neuen Koch- und Einkaufsgewohnheiten folgende Fragen stellen und natürlich ehrlich beantworten:

  • Wie viel Spaß macht mir das aufwendige Kochen wirklich?
  • Wie viel Zeit benötige ich momentan für meine Essensplanung?
  • Welche Küchenutensilien benutze ich nie?
  • Verderben mir bestimmte Lebensmittel regelmäßig, da ich sie dann doch nicht nutze?
  • Mit welchen Lebensmitteln koche ich besonders gern und regelmäßig?

Der Start: Die große Inventur

Nachdem ihr eure momentane Situation in der Küche reflektiert habt, folgt eine große Inventur. Beachtet dabei bitte folgendes:

  • Alle Vorräte, die ihr momentan besitzt werden aufgelistet! Dafür verwendet ihr am besten unterschiedliche Kategorien, wie „Trockene Zutaten“, „Kühlware“ „Obst und Gemüse“ sowie „Gefriergerät“ etc. 
  • Lebensmittel, die sich kurz vor dem MHD befinden (oder ggf. drüber) schreibt ihr auf eine gesonderte Liste. Diese Lebensmittel werdet ihr in den nächsten Tagen gezielt aufbrauchen, verschenken oder verteilen. 
  • Notiert euch alle Lebensmittel, die ihr regelmäßig kauft und nutzt. Dafür verwendet ihr die gleichen Kategorien wie oben genannt. 
  • Überprüft ebenfalls eure Kochutensilien! Benötigt ihr wirklich all diese Dinge? Gibt es Gegenstände, die lediglich eure Schränke verstopfen?
  • Die Gegenstände, die ihr nicht mehr nutzt, könnt ihr spenden, verkaufen oder verschenken. Ihr werdet überrascht sein, wie viel Platz ihr auf einmal in der Küche habt. 
  • Zu den Gegenständen gehören ebenfalls die Kochbücher. Nicht vergessen auch diese auszusortieren. 
  • Traut euch, euch auf das Wesentliche zu beschränken. 

Wie geht es jetzt weiter?

Nachdem der Neuanfang geschafft ist, folgt das echte Entwickeln einer neuen Kochroutine. Schaut euch dazu eure Lieblingslebensmittel an und schreibt am besten eine weitere Liste. Eine Liste mit all den Gerichten, die ihr aus euren Lebensmitteln zaubern könnt. Bei Nudeln wäre das zB: mit Tomatensoße, als Auflauf, gebratene Nudeln, Nudelsuppe etc. Bei Reis könnte dies sein: Reispfanne mit Gemüse, Reissalat, oder als Beigabe zum leckeren Dhal

Das war für heute die letzte Liste, ich verspreche es. Und jetzt: viel Spaß beim vereinfachten Kochen in einer ordentlichen Küche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.