Menu

Wenn es schnell gehen soll – drei Lösungsansätze für hektische Tage

Manchmal muss es schnell gehen

Wer kennt diese Tage nicht? Manche Tage sind vor lauter Termine und Verpflichtungen so voll, da bleibt wenig Lust zu kochen übrig. Ein Griff zum Telefon scheint leichter – Lieferdienste mit einer riesigen Auswahl gibt es wahrlich genug. Doch der Lieferdienst ist nicht günstig und im Endeffekt häufig gar nicht so viel schneller. Schließlich muss das Essen ausgewählt, bestellt, ggf. abgeholt werden und dann muss ich mich auch noch mit einem fremdbestimmtem Zeitpunkt zufrieden geben. Das kann keine dauerhafte Lösung für hektische Tage sein – solche gibt es nämlich in manchen Familien recht regelmäßig. Zum Beispiel, wenn am Montag das Babyschwimmen stattfindet, das erst um halb sechs am Abend zu Ende und das Kind müde und hungrig ist, kommst du schließlich erst gegen sechs Uhr zu Hause an. Willst du deswegen wöchentlich beim Lieferdienst bestellen? Nein, genauso wenig wie ich. Daher teile ich hier unsere drei Lösungsansätze für eben solche Tage. Und für alle Tage mit unvorhergesehenen Kleinkatastrophen.

Drei Lösungsansätze für hektische Tage

  1. Vorkochen: das ist eine gute Alternative, wenn planbar ist, dass du spät zu Hause ankommst und voraussichtlich wenig Lust zum Kochen haben wirst. Dann kochst du entweder am Vormittag ein Gericht, das am Abend einfach zu erhitzen ist oder du kochst am Vortag bereits eine doppelte Portion.
  2. Sich das Kochen teilen: jeden Tag etwas Frisches auf dem Teller zu haben ist einfacher, wenn du dir den Aufwand mit jemandem teilst. So kannst du entweder das Essen mit Freunden oder Nachbarn tauschen, in dem ihr beispielsweise am Montag eine doppelte Menge kocht. Die zweite Portion tauscht ihr dann am Dienstag. So hätte jeder „kochfrei“ und trotzdem Abwechslung. Oder du machst es wie wir. Wir haben feste Tage, an denen wir mit Dannys Eltern gemeinsam essen. So braucht nur eine von uns zu kochen. Ich bin am Freitag mit der Familienversorgung dran und meine Schwiegermutter am Mittwoch.
  3. Schnelle Rezepte in Petto haben: nichts geht über eine kleine, aber feine, Auswahl schneller Gerichte, die du aus dem Standardinhalt deines Kühlschranks zaubern kannst. Das kann zum Beispiel Spinat mit Spiegelei, eine schnelle Suppe oder Shakshuka sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.